Neue Möglichkeiten der geothermischen Nutzung

Neues Patent: Der hw-Aquiheater

In Zusammenarbeit mit Hölscher Wasserbau hat unser Team von Kühn Geoconsulting GmbH eine neue patentierte Lösung zur Nutzung von Geothermie entwickelt.

 

hw-aquiheater ©Hölscher Wasserbau

Bild©Hölscher Wasserbau

Der „hw-Aquiheater“

Es handelt sich hierbei um eine von Kühn Geoconsulting GmbH patentierte Variante der spiralförmigen Energiekörbe. Während der nächsten Projekte werden noch zusätzliche Entwicklungsparamenter in diese Neuentwicklung einfließen.

 

Das Besondere am „hw-Aquiheater“

Besonders zu erwähnen ist hier der große Durchmesser des Korbes. Dieser beträgt ca. 70 cm und wird in Vertikalbohrung bis in einer Tiefe von 10 bis 30 Metern eingebracht.

 

 

 

 Vorteile des „hw- Aquiheaters“

  • kein Durchteufen von Grundwasserstockwerken
  • vereinfachte Genehmigung
  • kein Bohrrisiko im Vergleich zu Erdsonden
  • sehr großes Leistungspotential im Bereich von 4 bis >6 kW pro Brunnen – sehr schnelle Regenerierung
  • Wärmetauscher im Boden

         → Nutzung eines ergiebigen Aquifers mit den Vorteilen eines Sonden– Systems (geschlossener Kreislauf)

 

Standorte des „hw-Aquiheaters“

Besonders geeignete Standorte sind unter anderem Talbereiche der großen Flüsse. Aufgrund der mächtigen Grundwasserleiter und die in der Regel hohen Strömungsgeschwindigkeiten ist hier eine optimale Ausnutzung der geothermischen Ressourcen möglich.

Der „hw-Aquiheater“ erreicht hier eine große Entzugsleistung, da durch das strömende Grundwasser kontinuierlich Wärme nachfließt – und das trotz seiner relativ geringen Einbautiefe.

Eine konventionelle 100m tiefe Erdwärme- Sonde steht zum größten Teil in weniger ergiebigen Bodenschichten.

Des Weiteren ist der „hw– Aquiheater“ für Flächen gut geeignet, die eine Boden-
bzw. Grundwasserbelastung aufweisen bzw. in Bereichen, in denen die Zusammensetzung des Grundwassers Problemen beim Betrieb von Förder- und Schluckbrunnen für Grundwasser verursachen kann.

 

Einsatz des „hw-Aquiheaters“

Nach der Bohrung wird der Aquiheater eingebaut und die Bohrung verfüllt. Sichtbar an der Oberfläche bleiben nur noch die Anschluss-Leitungen (wie bei der Doppel-U-Sonde).

Die hydrogeologischen Randbedinungen am Standort bestimmen den Abstand zwischen einzelnen Brunnen und die Einbautiefe.

 

Haben Sie Fragen zum hw – aquiheater?

Rufen Sie uns an

Ihr Ansprechpartner

 

Herr Thomas Conzen
Diplom Geologe
Projektleiter Geothermie

 

Erfahren Sie mehr über den neuen hw- Auqiheater



47 Jahre
am Markt

Die KÜHN Geoconsulting® GmbH ist ein unabhängiges Gutachterbüro, das seit mehr als 47 Jahren in den Bereichen Baugrundberatung und Altlastensanierung tätig ist.


Ingenieurquote
78%

Mit einer Ingenieurquote von 78% Prozent und einem Stamm von über 30 langjährigen Mitarbeitern sind wir in der Lage auch Großprojekte stets zuverlässig, termingerecht und nach höchsten Qualitätsstandards zu bedienen.


Erfahrung aus 18.500 Aufträgen

Mit der Erfahrung aus mehr als 18.500 Aufträgen, vom Einfamilienhaus bis zum Bürohochhaus, erarbeiten unsere Mitarbeiter professionelle, kunden- und praxisorientierte Lösungen.


Zertifizierte
Ingenieure

Zertifizierungen und Weiterbildungen sind fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Damit Sie bei uns immer die besten Lösungen auf dem neuesten Stand der Technik erhalten.


Beste
Referenzen

Firmen für die wir bereits Projekte und Aufträge abgewickelt haben und die uns ihr Vertrauen schenken sind u.a. HochTief, Deutsche Leasing, Vodafon oder die Stadt Köln. Dies ist nur eine kleine Auswahl. Fragen Sie uns gerne nach weiteren Referenzen.

Geoconsulting

Geoconsulting